Zum Hauptinhalt springen
Nachrichten

Neue Produktionshalle L. Verbakel B.V.

Unter 23. Januar 201927. August 2022Keine Kommentare

1971 begann L. Verbakel B.V. in der heimischen Werkstatt von Bert Verbakel mit der Herstellung von Stalleinrichtungen und Futtertrögen. Da die Räumlichkeiten des Unternehmens zu klein wurden, zog L. Verbakel B.V. 1978 in das Industriegebiet von Nijnsel um, wo wir uns auch heute noch befinden. Im Laufe der Jahre wurden angrenzende Grundstücke und Parzellen gekauft und in verschiedenen Phasen bebaut. Die letzte größere Renovierung stammt aus dem Jahr 2002, als die Büros und die RVS-Halle komplett erneuert wurden. Weil L. Da Verbakel B.V. weiter wächst, aber auch der Nachbar Marc Verbakel mit seinem Unternehmen KLV (Kunststof Lastechniek Verbakel) weiter wächst, ist es notwendig, einen Teil der alten Hallen durch eine große neue Halle zu ersetzen. Diese Halle wird ca. 60 m breit und 40 m tief sein, mit einer Höhe von ca. 8 m an der Rinnenseite. Wir haben seit 2016 an diesen Plänen gearbeitet.

Anfang 2018 wurde mit einer internen Renovierung begonnen, die mehr Produktionsfläche in der ständigen Halle schafft. Im Sommer wurden dann alle Maschinen von der Kunststoffabteilung in die RVS-Abteilung verlegt. Bevor mit dem Abriss begonnen werden konnte, mussten die Seecontainer und das Außenlager vorübergehend in ein Lager im selben Industriegebiet wie das unsrige gebracht werden. Danach könnten die alten Hallen komplett abgerissen werden. Anfang Januar dieses Jahres wurden die Fundamente und Pfähle für die neue Halle gesetzt und verfüllt. Die Firma Hardeman aus Veenendaal wird dann die Halle errichten.

Wir rechnen mit der Fertigstellung der neuen Halle im April/Mai 2019. Da in dieser neuen Halle vor allem Lagerbestände untergebracht werden sollen, wird unser großer Bestand an PE-Kunststoffen nicht mehr wie bisher im Freien, sondern im Inneren untergebracht. Das bedeutet, dass die Platten nicht mehr akklimatisiert werden müssen, und wir können auch einen größeren Vorrat an Futterbaken unterbringen, was die Produktions- und Liefergeschwindigkeit verbessert.

Um dies zu ermöglichen, haben wir unsere Kollegen um viel Flexibilität und Kooperation gebeten, und wir sind stolz darauf, dass sie uns voll unterstützen. Wenn die Halle in einigen Monaten vollständig fertiggestellt ist, werden wir mit Stolz auf das zurückblicken können, was wir gemeinsam erreicht haben.